Selbstgemacht: Mandelmus herstellen

Mandelmus kann man auch selbst machen! Dabei lässt sich zwar Geld sparen aber das Ergebnis unterscheidet sich vom Kaufprodukt. Die Herstellung ist in der einfachen Variante wirklich nicht anspruchsvoll oder zeitaufwändig – jeder kann also zu Hause Mandelmus selbst herstellen. Ich empfehle aber, beides auszuprobieren: Selbstgemachtes und gekauftes Mandelmus. Ich persönlich habe es am Liebsten, immer mal wieder zwischen beiden Varianten abzuwechseln.

Süßmandel gemahlen günstig im Supermarkt
Süßmandel gemahlen günstig im Supermarkt
Rezept für die Herstellung von Mandelmus

Hier zeige ich euch drei Varianten von ganz simpel über Haushaltsüblichen bis zur professionellen Manufaktur-Variante.

Benötigte Zutaten für die ganz einfache Lösung:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • Eine Prise Salz
  • 10EL Wasser

Anleitung: Die gemahlenen Mandeln kommen zusammen mit den zehn Esslöffeln Wasser und dem Salz in eine große Schüssel. Nun müssen die Zutaten in der Schüssel gut durchgerührt werden. Je nach gewünschter Konsistenz können weitere Esslöffel Wasser zugegeben werden. Wenn die Masse einen cremigen Zustand erreicht hat, dann wird alles noch einmal püriert mit dem Handmixer, damit das Mus schön fein wird. Alternativ wenn größere Mengen hergestellt werden sollen, kann man die Zutaten direkt in einen großen Mixer geben (ab 400g, weil bei geringen Mengen arbeitet der Standmixer nicht richtig). Das war es auch schon und die Mandelbutter (Synonym) ist fertig zum Verzehr!

Natürlich können je nach Bedarf die Zutaten angepasst werden und entweder große Mengen oder nur geringere hergestellt werden.

Es gibt weitere Mandelmusrezepte die etwas aufwendiger sind und bei denen beispielsweise eine Nussmühle und Presse zum Einsatz kommt. Je nach Rezept variiert selbstverständlich auch der Geschmack des Mandelmuses ein bisschen. Folgend findet ihr weitere interessante Techniken zur Herstellung – diese unterscheiden sich auch im Aufwand.


Mit einem großen Power-Mixer

Wer einen gut sortierten Haushalt hat, besitzt meistens auch einen Standmixer oder Küchenmaschine (Wir kennen ja alle den Thermomix der alles kann 😛 ) mit entsprechender Leistung um auch härtere Brocken wie Eis oder auch Nüsse zu zerkleinern. Hier gebt ihr die Nüsse rein und mixt erst mehrmals sehr kurz (1-2 Sekunden) damit die Nüsse grob Zerkleinert sind und nicht wild herumfliegen. Danach länger mixen etwa 30 Sekunden, dann entsteht schon eine zähe aber noch grobe Masse die eher noch an verklebte gemahlene Mandeln erinnert, die aber auch schon als Brotaufstricht taugt. Wer aber richtig feine Mandelbutter oder Creme herstellen möchte muss dann noch etwas mehr Zeit mitbringen und mehrmals (mit Abkühlpausen) bis zu einer Minute mixen. (Da kommen manche Geräte schon an ihre Belastungsgrenze, daher bitte Aufpassen das es nicht heiß läuft durch die Zähe Masse.) Wenn euer Mixer nicht so viel Power hat, dann gebt etwas Kokosöl oder Mandelöl und ein zwei Eiswürfel dazu. Das verändert den Geschmack nicht, macht das Mus hinterher geringfügig flüssiger.

Hier eine Video-Anleitung wie man mit dem Mixer (von Blendtec) Mandeln zu Mus macht:


Mit normalen Mixern dauert es deutlich länger und die überhitzen schnell! Ohne speziellen Mixer mit Schabereinsatz wird das Gerät nicht lange halten und das ständige stoppen und runterschaben sowie abkühlen der Masse wird schnell lästig und zeitaufwendig.

Eine sehr gute Alternative ist ein Universal-Zerkleinerer, aufgrund der größeren Messer-Schnittfläche wird das Mus nicht zu schnell heiß.

Wer größere Mengen herstellt und nicht ständig den Mixer überlastet möchte, der braucht einen starken Wolf.


Die Profi Mandelmus-Herstellung
Die Mandelkerne werden durch den Fleischwolf gepresst.
Die Mandelkerne werden durch den Fleischwolf gepresst.
  • Ein Fleischwolf mit 4 und 2mm Lochscheibe
  • 500g wahlweise blanchierte/geschälte weiße Mandeln oder Naturbelassen
  • Priese Birkenzucker (Xylit) *optional

Bei dieser Variante wird viel Öl aus den Nüssen des Mandelbaums gepresst so erhaltet ihr ein natürliches Mandelmus das dem gekauften am nächsten kommt. Die Mandeln gebt ihr in den Wolf und dreht sie durch die gröbere Lochscheibe, unten kommt dann eine grobe Paste heraus die ihr mit einer Schüssel auffangt und anschließend durch die feine Lochscheibe noch mal durchlasst. Wenn ihr es noch feiner möchtet benötigt ihr eine noch feinere Lochscheibe, der Fleischwolf braucht entsprechend Leistung. Diese Masse ist je nach Durchläufen etwas gröber als das gekaufte Mandelmus, schmeckt aber sehr gut und eignet sich vor allem so für Brotaufstrich. Wer feinen Brei/Creme erreichen will kann die Mandelmasse noch in den Mixer geben. Geschmacklich könnt ihr mit Birkenzucker, Rohrzucker, Honig oder Zimt verfeinern.

Blanchierte Mandeln von Naturkost-Schulz
Naturkost Bio Mandeln

Ich empfehle hier ungeröstete Bioqualität zu nehmen – wer möchte, kann die Mandeln teilweise vorher in einer Pfanne leicht anrösten für ein kräftigeres Aroma.


Mein Fazit: Selbst machen ist ganz interessant als geschmackliche Variante, aber wenn man es richtig macht ist der Zeitaufwand mit Putzen und Abfüllen doch schon so groß, dass sich die marginal geringeren Anschaffungskosten der Rohware im Vergleich zum Kaufpreis kaum noch rentieren.

Deshalb stelle ich euch in einem weiteren Artikel einige günstige Mandelmus/Mandelbutter Produkte vor die ihr auch online kaufen könnt.