Mandelmus in den Babybrei mischen?

Die meisten Eltern informieren sich umfassend darüber, welche Nahrungsmittel für ihre Babies geeignet oder eben nicht geeignet sind. Auf der Liste der für Babies ungeeigneten Nahrungsmittel befinden sich auch Bittermandeln. Generell wird Mandelmus jedoch aus Süßmandeln hergestellt.

Allerdings kommt es vor, dass auch Süßmandelbäume einige wenige Bittermandeln tragen, die dann in die Produktion von Mandelmus mit einfließen. Die meisten Mandelmus Hersteller wählen jedoch für ihre Produktion nur Mandelbaumsorten aus, bei denen der Anteil sehr gering ist.

Der Anteil an Bittermandeln im Mandelmus ist dann so gering, dass er für die Gesundheit des Babies absolut unbedenklich ist. Einen etwas höheren, aber dennoch unbedenklichen Bittermandelanteil erkennt ihr übrigens am Geschmack des Muses: je stärker der Geschmack nach Marzipan ist, desto höher ist auch der Bittermandelanteil. Ihr werdet aber im Handel kein Mandelmus erwerben können, das einen kritischen Bittermandelanteil enthält. Es spricht also nichts dagegen, Mandelmus in die ausgewogene Ernährung von Babies und Kleinkindern zu integrieren.

Welches Mandelmus ist am Besten für die Herstellung von Babynahrung geeignet?

Unbedingt solltet ihr zu weißem Mandelmus greifen. Dies ist natürlicher, denn die Mandeln für dessen Herstellungen werden lediglich geschält und nicht wie beim braunen Mandelmus geröstet. Es ist deshalb viel einfacher für den empfindlichen Babymagen, weißes Mandelmus zu verdauen.

Wie gesagt solltet ihr aus Prinzip für die Herstellung von Babynahrung nur Biozutaten wählen. Das ist bei Mandelmus gar nicht schwer, denn fast jedes käuflich erwerbbare Mandelmus wird biologisch hergestellt. Ich habe das Gefühl, dass das Mandelmus von Eisblümerl besonders gut für Babynahrung geeignet ist, weil es vergleichsweise sehr mild schmeckt. Natürlich könnt ihr auch Mandelmus selbst herstellen.

Habt ihr Tipps und Erfahrungen zur Herstellung von Mandelmus für Babies?