Mandelmus – Wichtige Infos auf einen Blick

blanchierte Mandeln und weißes Mandelmus
blanchierte Mandeln und weißes Mandelmus

Einleitung: Immer mehr Menschen interessieren sich heutzutage dafür, ein gesundes und ausgewogenes Leben zu führen. Damit geht auch ein wachsendes Bewusstsein für gesunde Ernährung einher. Viele stellen deshalb ihre Essgewohnheiten komplett um und bemerken plötzlich, wie gut ihnen die gesündere Ernährung tut.

In diesem Zusammenhang lässt sich auch ein steigender Trend zur veganen Ernährung feststellen. Und auch diejenigen, für die der Veganismus doch einen Schritt zu weit geht, greifen beim Kochen vermehrt zu pflanzlichen Produkten.

Mandelmus ist eines der Produkte, das lange in Vergessenheit geraten war und nun wieder eine Renaissance erlebt.

Mandelmus ist beispielsweise die Basis für viele leckere vegane Rezepte. Der große Vorteil von Mandelmus ist, dass es mit seinem hohen Gehalt an pflanzlichen Eiweißen und guten Fetten sehr gesunde ist. Auch die weiteren Inhaltsstoffe haben einen hohen Wert für die Ernährung. Zudem gibt es eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten, wie Mandelmus in der Küche verwendet werden kann.

Am simpelsten ist es, Mandelmus einfach als Brotaufstrich zu genießen oder etwa als gesunde Alternative für Butter oder Margarine zu verwenden. Mandelmus dient jedoch auch als Ausgangsprodukt für vegane und laktosefreie Milchprodukte, wie etwa veganer Mozzarella oder Mandelmilch. Nach ein bisschen Internetrecherche wird deutlich: die Möglichkeiten für den Umgang mit Mandelmus sind riesig.


Mandelmus Sorte brauen und weiß.
Sorten in braun oder weiß
Mandelmus Vielfalt

Es gibt zwei unterschiedliche Arten: braunes und weißes Mandelmus.

Diese beiden Sorten unterscheiden sich in ihrer Farbe und im Geschmack. Beides wird natürlich aus reinen Mandelkernen des Mandelbaums hergestellt. Der Unterschied besteht darin, welche Mandeln ausgewählt werden: Für die Herstellung von braunem Mandelmus werden ungeschälte und geröstete Mandeln verwendet, wohingegen für die Herstellung von weißem Mandelmus ungeröstete und blanchierte Mandeln zum Einsatz kommen. Braunes Mandelmus ist daher in der Regel etwas geschmacksintensiver. Es schmeckt etwas kerniger und nussiger, als die weiße Variante.

Auch die Konsistenz unterscheidet sich, es gibt gröberes Mandelmus und feines, wobei das weiße meist cremiger und flüssiger ist. Je nach Herstellung und Röstgrad ergibt sich doch eine ziemliche Vielfalt trotz nur zweier Sorten.
Was pur besser schmeckt ist eine reine Geschmackssache. Je nach Rezept und Anwendungsbereich variiert hier die Einsatzempfehlung.


Hier ein kurzer Überblick zu den häufigsten Fragen:

Weiterführende hilfreiche Themen:


Hinweise zur Haltbarkeit und Lagerung
  • Ein geöffnetes Glas Mandelmus sollte im Kühlschrank stehen.
  • Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann sich an der Oberfläche eine Schicht Öl absetzen. Das ist ganz normal und nichts anderes als ein Qualitätsmerkmal. Um wieder eine homogene Masse zu erhalten: einfach umrühren!
  • Auch wenn das Glas einmal geöffnet ist hält das Mus durch seinen hohen Fettanteil im Kühlschrank genauso lange wie das Mindeshaltbarkeitsdatum angibt.
  • Bei ungeöffneten Gläsern empfiehlt sich eine Lagerung im Dunkeln (für den Erhalt der Vitamine) und bei maximal Zimmertemperatur.

Fazit: Mandelmus enthält eine Fülle an fettlöslichen Vitaminen und Mineralstoffen, die in anderen Lebensmitteln nur in geringen Mengen vorzufinden sind. Zudem ist Mandelmus protainreich. Mandelmus eignet sich als gesundes Lebensmittel somit perfekt für die Ergänzung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Da Mandelmus jedoch auch sehr kalorienhaltig ist (gesunde Fette!) sollte man nicht zu viel davon auf einmal verzehren – Stichwort „üppig“ & „nahrhaft“.